SPD-Ortsverein Schashagen heißt sie Willkommen!

Liebe Besucher und Besucherinnen unserer Homepage,

der SPD-Ortsvereins Schashagen möchte Sie herzlich begrüßen und freut sich, dass Sie auf diesem Wege Interesse an unserer Arbeit zeigen.

Der SPD-Ortsverein Schashagen gehört zum Kreis Ostholstein in der Gemeinde Schashagen. Das Gemeindegebiet zählt Ortschaften: Albersdorf, Bentfeld, Beusloe, Bliesdorf, Brodau, Groß Schlamin, Hermannshof, Klein Schlamin, Krummbek, Logeberg, Merkendorf und Marxdorf. Unsere Gemeinde ist eine Touristmusgemeinde, welche südlich an Neustadt in Holstein, östlich an die Ostsee, nördlich an das Ostseebad Grömitz und westlich an Schönwalde grenzt.
Seit 2011 hat sich der Ortsverein Altenkrempe dem Ortsverein Schashagen angegliedert.

Mithilfe dieser Homepage möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten einen Einblick in unsere politische Arbeit vor Ort, über Termine und Kandidaten zu informieren.

Mit freundichen Grüßen
Ihr SPD-Ortsvereinsvorsitzender

Dirk Gaczmanga

 
 

Topartikel KommunalpolitikBürgerbegehren zur Windenergie

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Schashagen,

heute schreiben wir, CDU FWG SPD, Ihnen aus Sorge um unsere Gemeinde. Das Bürgerbegehren, wir sagen es klipp und klar, es ist  ein legitimes Anliegen.

Die Bürgerinitiative will die Höhe der Mühlen auf 99 Meter begrenzen. Das bedeutet, dass auf den Windeignungsflächen deutlich mehr Windmühlen gebaut werden als bei 150 Meter hohen Anlagen. Dieses hat natürlich Auswirkungen.

Veröffentlicht am 02.05.2015

 

KommunalpolitikBürgerbegehren Windenergie

Wissenswertes zum Bürgerbegehren

Nach Aussage der Bürgerinitiative sind 99 Meter Mühlen genauso effektiv wie 150 Meter Mühlen. Dies versuchen sie in ihrer Vergleichsrechnung zu verdeutlichen. Diese Aussage ist nicht haltbar, da diese die Windgeschwindigkeit nicht berücksichtigt.  Es ist nun mal so, dass mit steigender Höhe die Windgeschwindigkeit zunimmt. Doppelte Windgeschwindigkeit führt zu einer achtfachen Leistung der Windmühlen. Dies ist nun mal physikalisch richtig. In der Folge haben höhere Mühlen also eine höhere Auslastung als kleinere Modelle.

Selbstverständlich kann ein Windmüller auf dieser Basis eine Klage gegen eine Begrenzung der Höhe auf 99 Meter einreichen. Wenn er nachweisen kann, dass höhere Windmühlen wirtschaftlicher sind, kann es passieren, dass ein Gericht die Höhenbegrenzung für Windmüller aufhebt. Das hätte natürlich Folgen! Der Windmüller könnte die Anlagen so hoch bauen wie er möchte, auch 220 Meter hoch. Durch den Vertrag, den die Gemeinde mit den Windmüller geschlossen hat, ist die Höhe auf 150 Meter begrenzt. Somit ist ausgeschlossen, dass die Windmüller eine Klage auf höhere Windmühlen betreiben.

Die Bürgerinitiative behauptet, dass die Veränderungssperre die im September ausläuft ohne weiteres durch die Gemeinde verlängert werden kann. Ein Auslaufen der Verlängerungssperrung bedeutet, dass die Windmüller Anlagen bauen können, die höher als die mit unserer Gemeinde vereinbarten 150 Meter sind.  Eine Verlängerung der Veränderungssperre ist rechtlich problematisch und umstritten. Den Windmüllern würde wieder ein Grund geboten Klage zu erheben. Gewinnen die Windmüller die Klage, würde es wieder zu den höheren 220 Meter Mühlen kommen. Dieses verschweigt die Bürgerinitiative.

Dieses sind weitere Gründe mit beiden Stimmen gegen das Bürgerbegehren mit NEIN zu stimmen!

Veröffentlicht am 03.05.2015

 

Landespolitik"Ich will das Gerechtigkeitsprofil der SPD stärken" - Interview mit Ralf Stegner

Auf dem außerordentlichen Parteitag wurde Ralf Stegner am Sonntag mit 78,3 Prozent zum neuen stellvertretenden SPD-Vorsitzenden gewählt. Im Interview mit SPD.de verrät er, was er sich für sein neues Amt vorgenommen hat und welche Wünsche er für die Zukunft der SPD hat.

Veröffentlicht am 29.01.2014

 

KommunalpolitikGewählte Vertreter

Die SPD-Schashagen bedankt sich bei ihren Wähler und Wählerinnen für Ihr Vertrauen. Ihre gewählten Vertreter sind:

Veröffentlicht am 27.05.2013

 

WahlenAuf ein Wort!

Liebe Wählerin, lieber Wähler,

Sonntag, den 26. Mai stehen Sie vor der Wahl.

Ich möchte Sie bitten zur Wahl zu gehen. Jede abgegebene Stimme stärkt die Demokratie und Sie haben die Möglichkeit mitzubestimmen, welche Politik  in der Gemeinde umgesetzt wird.

Mit diesem Artikel möchte ich Sie anregen, über eine Partei nachzudenken, die in diesem Jahr ihren 150. Geburtstag feiert.(Mehr Infos: Wie weit links? 150 Jahre SPD in der  ARD Mediathek). Eine Partei, die Deutschland geprägt hat wie keine andere. Eine Partei, deren Mitglieder im Laufe der deutschen Geschichte immer wieder verfolgt, eingesperrt und ermordet wurden. Warum? Weil sie für etwas eintraten, das der sogenannten „ Führungsschicht“ suspekt war. Sie traten an,  um Freiheit, soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit einzufordern. Sie waren Mitglieder der SPD.

Veröffentlicht am 17.05.2013

 

Weitere Artikel

 

RSS-Nachrichtenticker